Führung durch die Ausstellung "Die Ermittler von Ludwigsburg"

Am Sonntag, dem 12. Mai, bieten wir um 11:00 Uhr wieder eine Führung durch die Ausstellung "Die Ermittler von Ludwigsburg" im Schorndorfer Torhaus in der Schorndorfer Straße 60 in Ludwigsburg an. Alex Geßmann vom Förderverein wird die Besucher über die Verbrechen des NS-Regimes und die Bemühungen der Zentralen Stelle, sie aufzuklären und prozessreif vorzubereiten, informieren.

Einen Schwerpunkt der Führung wird Herr Alex Geßmann vom Förderverein Zentrale Stelle auf Erich Ehrlinger legen, der in Gienmger a. d. Brenz geboren wurde, in Heidenheim das Abitur machte und in Tübingen Rechtswissenschaften studierte. Er gehörte zu den sogenannten Tübinger Exekutoren der Endlösung. Er verzichtete 1934 auf seine juristische Laufbahn und wurde hauptamtlicher SA-Funktionär. In den Jahren bis zum Zweiten Weltkrieg und während des Krieges machte er Karriere in der SA, im SD und in der SS und landete schließlich im RSHA. Nach dem Krieg tauchte er unter falschem Namen unter, wurde aber auch, als seine wahre Identität bekannt wurde, zwar vor Gericht gestellt, schließlich aber wegen dauernder Verhandlungsunfähigkeit nicht verurteilt. Im Alter von 93 Jahren starb er in Karlsruhe.

Ort: Schorndorfer Torhaus, Schorndorfer Straße 60, Ludwigsburg

Zurück